Nordische Weihnachtskekse

Nordische Weihnachtskekse

 

Die Parkettarbeiten schreiten voran. Wer fleißig mitliest, weiß aus den letzten Posts, worum es geht. Für alle anderen: wir dachten uns mal eben so in der Vorweihnachtszeit, den alten Teppich raus und neues Parkett hinein legen zu lassen. Man hat ja sonst nichts zu tun. Daher schreibe ich gerade von meinem Camping Bettenlager im Gästezimmer, habe meinen Kaffee balancierend auf dem geliehenen Buch meiner Mamita stehen (keine Kaffeeflecken, versprochen!) und fühle mich pudelwohl. Es schläft sich ganz hervorragend hier so unter dem Dach und wir überlegen schon fast (fast!), gleich ein wenig umzuräumen und das Schlafzimmer zu verlegen, wo wir schon mal dabei sind.

 

Aber nein, im Sommer ist es hier ganz oben nicht so schön und das "neue" Schlafzimmer mit Parkett sieht schon so gut aus. Wir haben eine geölte (mit Honigöl) Version gewählt und man ahnt schon jetzt, wie toll es wird. Nächste Woche geht es weiter, dann die Treppe und die Maler. Meine Hauptbeschäftigung ist derzeit bei Farrow & Ball in Farbkarten zu stöbern und auf den letzten Metern mal wieder das Farbkonzept umzuwerfen. Man wird sehen. Welche Farbe würdest Du nehmen? Einmal Schlafzimmer, einmal Arbeits-& Ankleidezimmer?

 

Zurück zum Thema, da dies kein Interieur-Blog ist sondern immer noch ein Food-Blog, gibt es heute ein Rezept ganz einfacher, nordischer Kekse. Rezept und vor allem das dazu ganz wichtige gravierte Nudelholz kannst Du bei Nordliebe finden. Und natürlich ein Seepferdchen, hach.

 

Ich liebe ja das Bedrucken von Keksen, mit wenig Aufwand hat man einen schönen Effekt erzielt. Und wer dazu noch hübsche Keksförmchen nimmt, kann sich kreativ austoben. Wir haben übrigens seit Jahren eine Ziege im Sortiment, das finden wir ganz klasse (obwohl wir keine Köln-Fans sind).

 

Nordische Weihnachtskekse

 

Rezept für einfache Mürbekekse

 

graviertes Nudelholz, z.B. von Nordliebe

oder aber das von STAR WARS*

Keksformen, z.B. die Ausstechform Ziege*

 

für den Teig

200 g kalte Butter

1 Ei

1 Prise Salz

200 g Mehl

150 g Puderzucker

 

Olivenöl für das Nudelholz

 

200°C Ober- & Unterhitze

Backzeit ca. 20 Minuten

 

 Silikonbackmatte*

 Teighölzer*

 

Nordische Weihnachtskekse

 

Vermenge alle Teigzutaten, nach Geschmack kannst Du Zitronenaroma oder Orangenaroma dazu geben. Kühle den Teig für ca. eine Stunde. Dies ist wichtig, da sonst die Sache mit dem Muster nichts wird. Heize nun den Backofen vor. Rolle mit einem normalen Nudelholz auf der Silikonbackmatte* oder gleich auf Backpapier mit Hilfe der Teighölzer* ein Rechteck aus, welches 5 mm dick ist und so breit, wie das gravierte Nudelholz. Dann fette das gravierte Nudelholz ordentlich mit Öl ein und drücke es beim einmaligen Rollen über den Teig kräftig, aber nicht zu sehr, in den Teig hinein. Das Muster sollte gut sichtbar sein, der Teig muss sich aber auch gut lösen, damit die Rolle nicht zusetzt. Gelingt dies nicht auf Anhieb, war der Teig zu warm oder das Nudelholz nicht genug geölt. Fang dann wieder von vorne an und reinige das Nudelholz vorher nochmal gut und öle es neu ein.

 

Hast Du ein schönes scharfes Muster erzeugt, steche Plätzchen mit den Formen Deiner Wahl aus. Ich rolle den Teig meist gleich auf einem Backpapier aus, steche dicht beieinander die Formen aus und entferne dann den restlichen Teig. So muss ich die Kekse selbst nicht groß auf ein anderes Backpapier auf das Blech bewegen. Ziehe das Backpapier dann auf ein festes Tablett oder Holzbrett und stelle es nun unbedingt noch mal für ca. 15 Minuten im Kühlschrank kalt. Dann bleibt das Muster gut beim Backen erhalten.

 

Nun ab mit dem Backpapier nebst Keksen auf ein Blech und dann in den Ofen, 2. Stufe von unten, ca. 20 Minuten ausbacken, bis die Kekse am Rand leicht braun werden. Wir lassen sie gerne sehr hell. Uns schmeckt der Keks dann besser, nicht so trocken und das Muster sieht noch schöner aus. Lass es Dir schmecken. Sei glücklich! 

0 Kommentare

Lila Möhren-Walnuss-Tarte mit Anis

Möhren Walnuss Tarte mit Anis

 

Ok, es ist mehr als Camping-Athmosphäre. Beim Campen packt man ja zumeist, wie vor dem Start in jeden Urlaub, gezielt das ein, was man zu benötigen meint. Und hat es dann im Zelt, Wohnmobil oder Wohnwagen einigermaßen griffbereit. Wenn man im eigenen Zuhause in das Gästezimmer zieht, weil im großen Rest morgen die Handwerker kommen, meint man vermeintlich, man wäre gar nicht weg. Weit gefehlt. Man ist am aller weitesten weg, wie mir scheint. Wir hätten einen Koffer packen sollen, es wäre eindeutiger gewesen. Nun ist alles, aber wirklich alles, einfach irgendwo. Da, wo man es nicht findet, zumindest nicht auf den ersten Griff. Und es ist gerade mal seit einem Tag so.

 

Nun ist es nicht so, dass wir nicht planvoll und umsichtig vorgehen. Eher im Gegenteil. Aber manches liess sich nicht anders regeln, weil dieses Schuhkarton-Haus, wie wir es liebevoll nennen, einfach kein Standardmaß hat. Lustig ist zum Beispiel immer, wenn Professor Hu mit dem Wäschekorb in der Wohnzimmertür hängenbleibt. Den Wäschekorb rechts und links an den Griffen halten und dann durch eine Tür hindurch - das geht hier nur um 90° verdreht. Und Möbel aufbauen geht nur in dem Raum, in dem das Möbel dann auch bleibt. Nur blöd, wenn man nun zwecks anstehender Parkettlegearbeiten nicht alles abbauen sondern eigentlich nur woanders hinstellen will. Warum wir das machen, liest Du übrigens hier.

 

Aber wir sind ja kreativ. Und immer frohen Mutes, für alles eine Lösung zu finden, der Rest wird einfach weg gelacht. Baden in der Badewanne fällt aber jetzt aus. Da steht nun das Bücherregal.

 

Möhren Walnuss Tarte mit Anis

 

Und weil alle Kochbücher derzeit in Umzugskartons gestapelt unter dem Dach stehen, gibt es heute einfache schnelle aber sehr gesunde Gemüseküche. Denn Küche und Wohnzimmer sind baufreie Zone und somit ist nicht zu befürchten, dass wir vor lauter Fast-Food-Ersatzessen zu Grunde gehen oder wahlweise durch Restaurantbesuch unser gesamtes Erspartes in den nächsten Wochen verprassen.

 

Ich bringe Euch also heute schon wieder eine Tarte. Die letzte mit Fenchel war vegan, heute gibt es eine vegetarische mit leckeren Möhren, die lila sind. Und nicht angebrannt, auch, wenn das auf dem Foto ein ganz kleines bisschen so aussieht. Durch das vorherige anschwenken in Butter werden die Möhren so richtig schön karamellig erdig und passen wunderbar auf den mürben Teig zusammen mit den Walnüssen. Geschmacklich ergänzt wird es mit Anis. Probier mal selbst!

 

Möhren Walnuss Tarte mit Anis

Rezept für eine rechteckige Tarteform*

für den Belag

eine schmiedeeiserne Bratpfanne*

ein Bund kleine lilane Möhren
etwas Zucker
etwas Salz
50 g Walnüsse
Butter

für den Teig
250 g Mehl
125 g Butter
1 Ei
1/4 TL Salz

für den Guss
100 g Frischkäse
100 g Schmand
2 Eier
1 Eigelb
frischer schwarzer Pfeffer & Salz aus der Mühle*
100 g geriebener Parmesan
gemahlener Anis
1 TL frische Anissamen

180° C Ober & Unterhitze
15 Minuten blindbacken
35 Minuten zuende backen

Möhren Walnuss Tarte mit Anis

 

Heize den Ofen an. Zuerst vermengst Du danach alle Teigzutaten mit dem Messer der Küchenmaschine oder dem Knethaken von Deinem Mixer. Dann im rollst Du es eckig aus, legst den Teig in die gefettete Backform und stellst alles in den Kühlschrank. Du bürstest nun die Möhren ab und schwitzt diese in etwas Butter in der Bratpfanne. Nach ca. 10 Minuten gibst Du die leicht zerhackten Walnüsse und ca. 1 TL Zucker dazu und karamellisierst es ca. 5 Minuten weiter. Hintze unter der Pfanne so mittel bis etwas mehr. Stelle die Pfanne nebst Inhalt beiseite.

 

Nun backst Du die Tarte vor. Dazu gibst Du auf ein Stück Backpapier, welches auf den Teig kommt, die Kichererbsen zum Blindbacken. Gut festdrücken, damit der Teig am Rand nicht beim Vorbacken herunterrutscht. Nun ab in den Ofen für ca. 15 Minuten. In dieser Zeit verrührst Du alle Zutaten für den Guss.

 

Möhren Walnuss Tarte mit Anis

 

Wenn der Teig vorgebacken ist, entfernst Du vorsichtig mit dem Backpapier zusammen die Kichererbsen und lässt sie wieder auskühlen, sie können beliebig zum Blindbacken weiter verwendet werden. Nun richtest Du auf dem Teig die Möhren aus der Pfanne in einem hübschen Muster an, in einer eckigen Tarteform gelingt das sehr einfach. Gib die Walnüsse dazu und begieße alles mit dem Guss. Die Tarte wird nun im Ofen ca. 30 bis 35 Minuten fertig gebacken - auf 2. Stufe von unten.

 

Die Tarte schmeckt auch kalt zur Arbeit sehr gut, wir haben sie mit einem grünen Salat mit leichter Joghurt-Honig-Zitronen-Soße genossen. Lass es Dir schmecken. Sei glücklich!

 

Möhren Walnuss Tarte mit Anis

Vegane Fenchel-Zwiebel-Tarte mit Kartoffel-Tahini-Stampf

Vegane Fenchel-Zwiebel-Tarte mit Kartoffel-Tahini-Stampf

 

Zuerst einmal an alle Tanten, Mütter, Brüder & all Euch fleißige Leser: Professor Hu & mir geht es ganz wunderbar. Wir haben "nur" ein wenig viel zu tun und da bleibt die Zeit zum Bloggen etwas knapp. Was haben wir auch diskutiert, wann der richtige Zeitpunk ist, den ollen Teppich auf der Treppe und in der ersten Etage nun endlich durch Parkett ersetzen zu lassen? Und natürlich, warum ist es dann genau die Vorweihnachtszeit geworden? In der insbesondere Professor Hu, jobbedingt, eh die Hacken voll hat? Nun gut, die Handwerker kommen nächsten Montag (kreisch) und bis dahin muss alles leer sein, raus, woanders, inklusive Bett, Buch und Schlüpper und was auch immer noch. Wir campen dann an einem anderen Ort im eigenen Domizil. Das wird schon. Glauben wir. Äh ich, Professor Hu geht da etwas differenzierter dran, äh realistischer? Eine Kollegin fragte, warum wir das denn nicht in der Urlaubszeit machen lassen, wenn wir weg wären. Ja, warum nicht...?

 

Man muss dazu sagen: wir wollen es jetzt über die Bühne bringen, übers Jahr dann in seliger Ruhe das Ergebnis genießen und frisch in Haus & Geist nach 2017 starten. Also Augen zu und durch. Oder besser: Muskeln angespannt und los. Kochbücher können nämlich verdammt schwer sein. Gestern haben wir das "Arbeitszimmer" leer geschleppt. Das ist bei uns eine Mischung aus Ankleidebereich, Schreibtisch und Bücherregal nur für meine liebsten Küchen-Schätze. Und ja, ich bin mit Glück geküsst, welch tolle Schmöker ich dort mein eigen nennen darf. Schwer sind sie trotzdem. Professor Hu hat derweil die Schränke demontiert und sich minütlich über das Missverhältnis seiner zu meiner Dinge belustigt. Ja, wir haben da eher so die klassische Aufteilung im Schrank.

 

Nun gut. Lange Rede, kurzer Sinn: der Mann ist stark und kann echt was weghauen. Jetzt ist er schon wieder ganz fidel, ich hingegen bin gerade etwas schlapp an der Wade. Da kommt das Bloggen mit Kaffee im Bett nun gerade recht. Und damit wir bei der ganzen Schlepperei nicht noch vom Fleische abfallen (großes Risiko in der Weihnachtszeit, I know), bringe ich uns allen eine nahrhafte neue "naked tarte" mit. Die ist nämlich high carb, aber ohne viel Käse oder Schmand oben drauf (daher "naked") und somit trotzdem ganz lecker luftig. Wer noch Tomaten hat, kann diese Variante hier probieren.

 

Vegane Fenchel-Zwiebel-Tarte mit Kartoffel-Tahini-Stampf

 

Rezept für eine Tarteform ø 32*

 

für den Teig:
250 g Weizenmehl (gern auch Dinkel)
5 EL Olivenöl
150 ml Wasser (oder etwas mehr)
1/4 TL Salz
etwas Mehl zum Ausrollen

für den Belag:
Reste gekochter Kartoffeln, etwas 4 Stück
2-3 großzügige EL Bio-Tahini (Sesammus)*
ggf. 1-2 EL warmes Wasser
1 TL Fenchelsamen
1/4 TL Salz
1/2 Gemüsezwiebel in dicken Scheiben
1 Fenchel in dicken Scheiben
1-2 Elemente vom Bund einer Frühlingszwiebel, in Ringen
schwarzer Pfeffer & Salz aus der Gewürzmühle*

180°C Ober- und Unterhitze

ca. 30 Minuten Backzeit

 

Vegane Fenchel-Zwiebel-Tarte mit Kartoffel-Tahini-Stampf

 

Heize den Ofen vor. Vermenge die Zutaten für den Teig schnell in der Küchenmaschine mit dem Teigmesser oder dem Knethaken zu einem Teig, der dann noch etwas in den Kühlschrank darf. Viele bestehen hier auf mindestens 30 Minuten Schonzeit, ich verzichte auf diesen Ruhe-Schritt manchmal sogar ganz und es hat sich noch niemand beschwert (vermutlich sind einfach alle zu nett zu mir).

 

Danach schneidest Du die Gemüsezwiebel, die Frühlingszwiebel-Teile und den Fenchel in dicke Scheiben. Jetzt zerstampfst Du in einer Schale die Kartoffeln mit einer Gabel und gibst das Tahini, ggf. etwas warmes Wasser und das Salz hinzu. Komm nicht auf die Idee, diese Masse mit dem Blitzhacker zu vermengen. Die bekommst Du da nie wieder heraus. Vertrau mir, ich habe das für Dich getestet. Stundenlanges Einweichen des Mixstabes war die einzige Lösung und ein Teil der leckeren Masse war unwiderruflich verloren.

 

Nun geht es schon wieder mit dem Teig weiter. Ausrollen und ab in die gefettete Form. Blindbacken ist hier nicht nötig. Verstreiche dann die Kartoffel-Masse auf dem Teig. Jetzt belege sie so hübsch es geht mit den Gemüse-Zutaten. Muster sind erlaubt, vor allem ist es aber wichtig, diese "naked tarte" nicht mit Belag zu überlagern, der wird sonst nicht gar. Also alles hübsch nebeneinander anordnen. Dann die Fenchelsamen und noch frisch gemahlenen Pfeffer und Salz drüber und ab in den Ofen. Fertig ist sie, wenn das Gemüse gar und der Rand schön goldig aussieht. Lass es Dir schmecken. Sei glücklich! 

 

Vegane Fenchel-Zwiebel-Tarte mit Kartoffel-Tahini-Stampf
0 Kommentare

Jambalaya mit Huhn, Garnelen & Chiliwurst

Jambalaya

 

Heute bringe ich Dir unser wohl meistgekochtes Gericht mit, sozusagen ein Familienklassiker. Ebenso wie die Rindfleischtajine mit Kürbis ist es in dieser Jahreszeit mindestens einmal auf dem Tisch. Die Koch- und Vorbereitungszeit ist etwas länger, aber man hat am Ende eine große Pfanne, von der man auch mal eine Portion einfrieren oder am nächsten Tag genießen kann, wenn es sowieso fast noch leckerer schmeckt. 

 

Eine Jambalaya ist dabei ein klassisches Schmor-Gericht aus der Cajun-Küche auf der Basis von Reis. Als Cajun werden übrigens die Nachfahren von französischstämmigen Siedlern insbesondere um New Orleans herum bezeichnet. Dort war ich mal im Jahre 2001, also schon etwas her und vor dem schrecklichen Hurrikan Katrina im August 2005. Es war dort wunderbar und die Küche ebenso. Vielleicht haben wir auch deshalb eine enge Verbindung zur Jambalaya oder aber zu unserer geliebten Muffuletta. Ein schönes Kochbuch zur Cajun-Küche ist dieses hier: Bayou: Kochen in Louisiana*. 

 

Wer selber mal in Louisiana war, ist dort bestimmt auch an jeder Ecke über das Angebot von Krokodilfleisch gestolpert. Ich kann Euch an dieser Stelle sagen: es hat mich nicht vom Hocker gehauen, aber probieren geht ja bekanntlich über studieren. Mittlerweile bin ich von exotischen Fleischsorten sowieso kuriert und froh, für diese Jambalaya auf das Angebot meines lokalen Bio-Huhn-Bauern zurückzugreifen. Daher bekommst Du nun auch das Rezept mit leckerem Hühnchen anstatt Krokodil serviert. Ich hoffe, das ist ok.

 

Jambalaya

 

Rezept für ca. 8 Portionen

 

4 Bio-Hähnchenober- & Unterschenkel

400 g Chiliwurst (z.B. Chorizo)

15 Riesengarnelen

600 g Reis

1 große Zwiebel

1 rote Paprikaschote

1 grüne Paprikaschote

5 Stangen Sellerie

3 frische kleine Chilischoten

400 g Tomaten aus der Dose

1 Liter Gemüsebrühe oder mehr

Olivenöl, Salz, Pfeffer,

Cayenne-Pfeffer*

Lorbeer, Thymian, Knoblauch

Petersilie zum Garnieren

 

Brat- & Schmorzeit ca. 60 Minuten

 

Jambalaya

 

Schneide die Wurst und den Sellerie in Scheiben und die Paprika und die Zwiebel in mittelgroße Würfel. Gib in einen großen Topf einen Schuss Olivenöl und brate darin für ein paar Minuten die Hähnchenschenkel und die Wurst an. Gib danach das Gemüse, 3 Lorbeerblätter und einen TL Thymianblätter (frisch oder getrocknet) sowie 1 TL Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer dazu und brate es weitere 10 Minuten an. 

 

Gib danach 5 Zehen gehackten Konoblauch und die fein gewürfelten Chilis hinzu sowie den Gemüsefond und die Dosentomaten. Lass das Ganze 20 Minuten köcheln. Danach holst Du alle Hähnchenteile heraus, entfernst alle Knochen und Sehnen und gibst das Fleisch und die Haut wieder zurück in den Topf. Nun folgt der Reis, den Du unter gelegentlichem Rühren nun weitere 20 Minuten mitgaren lässt.

 

Gib ggf. noch weitere Brühe hinzu und prüfe die Garzeit. Ggf. verlängern, bis der Reis fertig ist. Wenn dies der Fall ist, gib für kurze 4 Minuten am Ende die Garnelen hinzu (ohne Schale) und lass sie durchziehen.

 

Schmecke das Ganze mit Pfeffer und Salz ab.

 

Serviert wird in einer schönen Servierpfanne* oder direkt aus dem Schmor-Topf mit Petersilie garniert. Lass es Dir schmecken. Sei glücklich!

 

Jambalaya
0 Kommentare

Was schön war!

Frau Gröner tut es, Herr Buddenbohm tut es manchmal. Und Frau Giese tut es seit kurzem auch. Erfunden hat es Frau Gröner, zumindest lese ich bei ihr diese Rubrik am längsten. Und ich tue es jetzt in diesem für mich neuen Blog-Format "Was schön war" ebenfalls. Das Format beinhaltet im Kern folgendes: schreib einfach auf, was schön war. Gestern, in der letzten Woche, in einem von Dir gewählten Zeitraum. Schreib die schönen Dinge des Lebens auf. Blende anderes nicht aus, nein, aber dem Schönen, dem gib Raum durch das Festhalten Deiner Gedanken dazu in Worten im Netz und durch das Teilen an Viele. Passt dieses Format somit zu einem Food-Blog? Erwartest Du, mein Leser, hier nicht nur ein Rezept - das schön war? Kann es auch Raum geben für andere, persönlichere Dinge? Willst Du das und vor allem: will ich das? 

 

Was schön war diese Woche, hängt vor allem sehr eng mit meinem Food-Blog zusammen, den ich im Juli 2015 in die große Welt des Internets entlassen habe. Wer mitliest, kennt ein paar Aussagen zum letzten Jahr aus meinem Jahresrückblick. Ich hatte Zeit, aufgrund einer Krankheit, die definitiv nicht schön war - und die freie Zeit & langsam wiederkehrende Energie floss irgendwann in die Gründung dieser Seite, ein lang gehegter Traum - was dann wirklich sehr schön war.

 

Und dann kam irgendwann eine Mail mit der Anfrage, ein Rezept für ein Blogger-Kochbuch einzureichen. Als "Lohn" waren ein paar Exemplare des verlegten Buches drin und eben, dabei zu sein. Nachdem der Verlag die Umfrage gestartet hatte, habe ich zum ersten Mal die Diskussion im Kreise von Blogger Kollegen um den Wert einer Kooperation miterlebt. Und das man sich doch bitte bitte im Sinne der Preiserhaltung am Markt nicht unter Wert verkaufen möge. Viele haben nicht mitgemacht, soviel steht fest. Was schön war: ich habe mitgemacht und bin dabei und habe letzte Woche meine eigenen Exemplare erstmalig in den Händen gehalten. Und ganz lieben Menschen, die mir im letzten Jahr zur Seite standen, ein weiteres Exemplar mit Tränen in den Augen geschenkt. Und ich werde weitere Exemplare ebenso mit viel Liebe und Freude weitergeben. Denn sie zeugen vor allem davon, dass ICH etwas geschafft habe. Gesund zu sein und einen Food-Blog zu gründen. Was ist also mehr Wert, als dieses Glück?

 

Was noch schön war? Weiterhin dem wachsenden Pilzmyzel aus meinem Pilzexperiment zuzusehen. Es stink erbärmlich, aber ich halte durch. Der Keller ist quasi nicht mehr begehbar, egal. Dann, bis in die Puppen Serien im Bett auf dem Tablet zu schauen und am nächsten Morgen im Halbschlaf zur Arbeit zu gehen. Alle guten Sportvorsätze über Bord zu schmeißen und den ganzen Sonntag (!) im Bett zu gammeln (und Serien weiter zu schauen...). Gestern auf dem Hubertusfest im Wisentgehege gewesen zu sein und unfassbar oft und lange unglaublich lustige Dinge erlebt zu haben und so gelacht zu haben. Und, was war bei Dir schön?

2 Kommentare

Blumenkohl-Salat mit Kapern, Cashew & Rosinen

Blumenkohlsalat mit Kapern Cashew und Rosinen

 

Herbst ist bei uns wie so bei vielen anderen definitv Kohlzeit. Da uns aber nicht immer nach den "schweren" Kohlsorten ist, greifen wir für einen schnellen Feierabend Salat auch gerne zum Blumenkohl. Der schmeckt auch kalt ganz wunderbar, lässt sich gut vorbereiten und manche mögen ihn auch roh. Diesen Salat machen wir in verschiedenen Varianten, an Nüssen und anderem Zusatz passt vieles dazu und wenn Du magst, kannst Du einen Teil vom Blumenkohl vor dem dünsten beiseite nehmen und im Blitzhacker* zerkleinern und als Rohkostbrösel mit in die Salatsoße mischen. Deiner Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt, leg los!

 

Blumenkohlsalat mit Kapern Cashew und Rosinen

 

Rezept für ca. 4 Portionen

 

1 Blumenkohl, in Stücken dampfgegart

1 Handvoll Chashewkerne

2 EL Rosinen, selbstgemacht

2 TL Kapern

1/2 Bund Frühlingszwiebeln in Ringen

 

für die Salatsoße:

4 EL bestes Olivenöl von arteFakt

2 EL Apfelessig von Bauer Hahne

1 EL Agavendicksaft

Salz & Pfeffer aus der Mühle

 

frische Petersilie für die Deko

 

Blumenkohlsalat mit Kapern Cashew und Rosinen

 

Dampfgare den Blumenkohl, den Du vorher in kleine Röschen zerteilt hast, in Deinem Dampfgaraufsatz Deines Cook Processors oder in einem Dämpfkorb. Dann vermengst Du alle Zutaten für die Salatsoße und gibst nach Wunsch noch etwas körnigen Senf dazu, wenn Du diese Mischung magst. Ansonsten nun den Blumenkohl in die Soße schwenken, Cashewkerne, Rosinen, Kapern und Zwiebelringe dazu und nach dem Anrichten auf einem Teller mit frischer Petersilie bestreuen. Lass es Dir schmecken. Sei glücklich! 

2 Kommentare

Zwetschge auf Zwillings-Teig & Hafer-Zimt-Streuseln

Zwetchgenkuchen mit Haferstreuseln & Zwillingsteig

 

Och nöh, stöhnt Professor Hu. Schon wieder Hefeteig für den Zwetschgenkuchen? Das Gespräch, welches mit der gemeinsamen Betrachtung der wunderbaren Früchte so harmonisch begann, ufert aus. Am Ende geben wir uns einen akustischen Wettstreit: Hefe, nein, Quark-Ölteig, nein, Mürbeteig, nein, Quark-Ölteig, nein. Wer kann am schnellsten die meisten Teigsorten schreien? Da ich gerade den neuen Harry Potter* lese, fühle ich mich ähnlich wie in einem Zauberwettkampf: Expelliarmus, Aguamenti, Impedimenta! Übrigens grandios, das Buch. Unbedingt selber lesen - ich dachte erst so uah, "Theaterstück", war dann aber SOFORT wieder in die Potter-Hogwards-Welt eingetaucht und die besondere Stimmung, die auch in diesem Stück gezaubert wird.

 

Aber zurück zum Kuchen. Mit einem letzten Amnesia! entband ich Professor Hu von all seinen Wünschen und zauberte zum Ausgleich einen Zwillingsteig unter die Zwetschgen. Mit Hefe, aber gut getarnt. Zwillingsteige sind nämlich Gemenge aus 2 Sorten Teig, in diesem Fall eben meinem geliebten Hefeteig und einem Mürbeteig. Das macht sie sehr besonders und mürbe gemischt wird die Hefe unter den Früchten auch nicht so schnell oll und pappig und schmeckt auch nach 2 Tagen noch super lecker. Sogar Professor Hu. Obendrauf gab es noch ein paar Haferstreusel.  Probier selbst!

 

Zwetchgenkuchen mit Haferstreuseln & Zwillingsteig

 

Rezept für eine Rechteck-Springform* mit 42x29 cm

 

für den Hefeteig:

30 g frische Hefe

150 ml Milch

250 g Mehl

10 g Zucker

1  Prise Salz

 

für den Mürbeteig

70 g Zucker

125 g kalte Butter

1 Eigelb

200 g Mehl

 

für die Hafer-Streusel

100 g Butter

100 g Rohrzucker

1  TL Zimt

etwas Salz

50 g Haferflocken

150 g Mehl

 

1,5  kg Zwetschgen

 

Gehzeit Hefeteig ca. 60 Minuten

Kühlzeit Mürbeteig ca. 50 Minuten

180°C Ober- & Unterhitze, Backzeit ca. 45 min

 

Zwetchgenkuchen mit Haferstreuseln & Zwillingsteig

 

Stelle als erstes den Hefeteig an (nein, nicht den Ofen! Das kommt später...). Dazu löst Du die Hefe in lauwarmer Milch auf (kurz in die Mikrowelle stellen) und vermengst dann mit dem Knethaken alle anderen Zutaten hinein. An einem warmen Ort stellen und zugedeckt mit einem Geschirrtuch ca. eine Stunde gehen lassen.

 

Für den Mürbeteig nehme ich meinen Cook Processor zur Hilfe. Das ist meine neueste Entdeckung für diese Teigart, weil es wirklich megamürben Teig ergibt, egal ob für Kuchen, Tartes oder Pies. Ich nehme dazu auch das Vielzweckmesser und nicht das Teigmesser. Alle Zutaten kommen in die Schüssel, danach auf "Quick Stir" und die Geschwindigkeit des Messers erhöhen, bis zuerst alles sehr krümelig wird und danach ein Teigklumpen entsteht. Alternativ geht das auch mit dem Knethaken. In Folie wickeln und in den Kühlschrank stellen. Ca. 50 Minuten bzw. wenn es mit dem Hefeteig weiter geht.

 

Nun stellst Du noch schnell die Streusel her und diese bei Seite. Erst Zucker und Butter in einem Topf erhitzen und mit dem Zitm verrühren, dann abkühlen lassen. Danach alle Zutaten vermengen und krümelig mixen.

 

Zwetchgenkuchen mit Haferstreuseln & Zwillingsteig

 

Wenn die Gehzeit rum ist, heize den Backofen an. Für den Zwillingsteig vermengst Du jetzt die beiden Teigkugeln grob. Du fettest mit Butter die Rechteck-Springform* aus und rollst den Teig soweit aus, dass er in die Form gelegt werden kann. Etwas festdrücken.

 

Die Zwetschgen schneidest Du längst nun an der Naht entlang halb auf und entsteinst sie. Danach schneidest Du oben an einer Spitze noch einmal um 90° zur Schnittkante gedreht bis zur Hälfte ein. So entstehen aneinanderhängende Viertel. Diese zeigen nach oben. Lege nun die Zwetschgen Stück für Stück auf den Teig. Ich nehme durchaus reichlich Früchte. Danach bestreust Du alles mit den Streuseln.

 

Zwetchgenkuchen mit Haferstreuseln & Zwillingsteig

 

Jetzt ab damit in den Ofen, 2. Schiene von unten. Nach 45 Minuten sind die Streuseln leicht gebräunt und der Kuchen kann auf einem Gitter etwas abkühlen, bevor Du ihn aus der Form löst. Serviere ihn lauwarm oder aber abgekühlt, gerne mit etwas Vanilleschlagsahne. Lass es Dir schmecken. Finite! Sei glücklich!

 

Zwetchgenkuchen mit Haferstreuseln & Zwillingsteig
4 Kommentare

Dänisches Vollkornbrot & Krebsfleischsalat

Dänisches Vollkornbrot Krebsfleischsalat

 

Michaela hat auf ihrem Blog MAHTAVA! eingeladen. "So schmeckt der Norden" heisst ihr aktuelles Blogevent und da gehen bei mir natürlich alle Sensoren an. Denn dass Professor Hu und ich regelmäßig unseren Jahresurlaub in Dänemark verbringen (nein, Michaela, leider nicht im eigenen Ferienhaus) weisst Du als aufmerksamer Leser sicherlich. Und dass wir uns da auch gleich durch die lokale Küche hindurch essen und kochen, ist selbstverständlich. Frische Meeresfrüchte und Fisch direkt am Hafen einkaufen, Austern schnell mal selber gesammelt, im Sommer frische dänische Kartoffeln aus dem sandigen Boden geklaubt, Sanddorn für Marmelade frisch eingeweckt, Lamm von salzigen Wiesen auf dem Grill, Kuchen, immer wieder Lakritz als Zutat und natürlich Hafergrütze für den Hauspuken. Die Liste ist lang und Du findest alles unter "Nordisch" hier auf dem Blog sortiert.

 

Was ich Michaela nun mitbringe, lag auch schnell auf der Hand. Wenn wir im Urlaub sind, sind uns zwei Dinge nämlich manchmal "zuviel" vor Ort. Zum einen das Brot, welches von einer kleinen Bäckerei selbstgebacken superlecker ist, auch mit Körnern und allem, was das Herz begehrt, aber meist auch zu dunkel mit Zuckerkulör oder zu viel Rübensirup aromatisiert. Und zum anderen die Krabben- und Krebsfleischsalate mit zu viel Sahne und Ketchup angemacht. Da haben wir für beides unsere eigenen Rezepte. Die sind immer noch sehr nordisch, aber auch auf unseren Geschmack angepasst und somit wunderbar für dieses Event geeignet. Probier selbst!

 

Dänisches Vollkornbrot Krebsfleischsalat

 

Rezept für ein dänisches Grahamsbrød (Vollkornbrot)

 

10 g frische Hefe

600 ml handwarmes Wasser

1 EL Honig

150 g Haferflocken

200 g Dinkelvollkornmehl

300 g Weizenvollkornmehl

1 1/2 TL Salz

 

eine Kastenform 24 cm*

 

Gehzeit ca. 2 Stunden

Backzeit ca. 40 Minuten, Ober- & Unterhitze bei 200°C 

 

 

Rezept für Krebsfleischsalat

 

Krebsfleisch, selbst gepult vom Fischhändler oder 1 Glas aus der Kühltheke,

3 EL Majonaise

3 EL Joghurt

2 Knoblauchzehen, gepresst

2 TL Sambal Olek oder Chili aus der Mühle

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Salz nach Bedarf

 

Dänisches Vollkornbrot Krebsfleischsalat

 

Für das Brot die Hefe im Wasser vermengen und alle anderen Zutaten zugeben, grob mit einem Löffel vermischen und ggf. etwas Wasser ergänzen, der Teig ist sehr weich. In eine gefettete Kastenform geben oder was im Ferienhaus gerade so da ist. Die für das Brot auf den Bildern war etwas zu klein, daher hat das Brot diesen Rand bekommen, beim über die Form hinauswachsen. Dann den Teig an einem warmen Ort leicht mit einem Tuch abgedeckt gehen lassen, bis er sich ca. verdoppelt hat, das dauert so um die 2 Stunden. Danach ab in den vorgeheizten Ofen und am Ende kurz in der Form auskühlen lassen (ca. 5 Minuten), dann aus der Form herausstürzen und zu Ende auskühlen. Für den Krebsfleisch-Salat alle Zutaten vermengen und ein paar Stunden gut durchziehen lassen. Der Salat ist frei Schnauze zusammengerührt und schmeckt jedesmal ein wenig anders, die grundsätzlichen Zutaten sind gelistet. Manchmal habe ich im Urlaub kein Sambal Olek dabei, dann gibt es Tabasco oder Chiliflocken oder wie es passt. Manchmal kommen noch frische Kräuter mit hinein, was so da ist. Lass es Dir schmecken. Sei glücklich! 

0 Kommentare

Pukengrütze mit Hafer «Werbung»

Pukengrütze

 

Vor Kurzem erreichte mich ein Paket mit ganz vielen Haferprodukten. Der Verband "Hafer - Die Alleskörner" fragte vorher an, ob ich Interesse hätte, daraus etwas zu kochen oder zu backen. Hafer! Meine große Liebe, da musste ich nicht lange überlegen. Wer Verbandsarbeit kennt weiß, dass hinter einem Verband viele Mitgliedsunternehmen stehen. So ist es hier auch und ähnlich breit gefächert war dann auch das Produktangebot im Testpaket. Von Köllnflocken über Hafermehl, Grütze oder Kleie bis hin zu einer Brotbackmischung und einem Haferdrink war alles vertreten.

 

Wer hier aufmerksam liest, kennt meine Haferliebe schon lange. Hafer kommt bei uns in Schokoladenkekse, aufs Fruchtcrumbel und natürlich Abends und über Nacht eingeweicht in das Frühstücksmüsli, welches Professor Hu und ich dann brav morgens auf der Arbeit genießen und somit unserem Körper etwas gutes tun. Hafer am Morgen ist gut für den Stoffwechsel, die Leber und enthält viele Vitamine. Ein warmes Porridge mit Zucker & Zimt rangiert bei mir noch vor dem geliebten Milchreis und Hafermehl brauche ich eigentlich nicht, weil wir für unsere Brote unseren Hafer in unserer Getreidemühle* selbst mahlen und unsere Haferflocken auch selber flocken. Es gibt sogar eine eigene Rezeptekategorie zum Thema Hafer hier auf dem Blog. Soviel vorweg.

 

Warum ich aber Hafer so besonders mag, ist beim Thema Essen bei mir wie immer auch mit lieben Erinnerungen verbunden. In diesem Fall an unzählige Vorlesestunden mit meinem liebsten Bruder und dem Herstellen der Pukengrütze. Pukengrütze? Ja, wer kennt nicht den kleinen Puken Nis Puk* aus den Kinderbüchern von Boy Lornsen? Puken sind hier im Norden allseits bekannt. Insbesondere an der deutsch-dänischen Grenze und somit passt dieser Artikel auch wieder herrlich in unsere Urlaubszeit in Dänemark. Puken achten, ähnlich wie Tomte Tummetott* von Astrid Lindgren auf Haus und Hof und sind liebe Mitbewohner, selten gesehen aber schützend im Verborgenen. Wenn, ja, wenn sie gut gefüttert werden. Bei Nis Puk ist dies mit der Pukengrütze der Fall und ich erinnere mich an eine Kochaktion vor vielen Jahren, bei der mein Bruder und ich die Pukengrütze endlich mal nachkochen wollten. Wenn ich ehrlich bin, irgendwie hat es seltsam geschmeckt. Aber wir haben die Grütze unserer Puke Zuhause vor das Haus gestellt und ihr hat es anscheinend geschmeckt, am nächsten Morgen war der Teller leer.

 

Damit es diesmal aber nicht nur den Puken richtig gut schmeckt, kommt das Probierpaket zur richtigen Zeit um für Dich nun das perfekte Rezept für eine wunderbare Pukengrütze mitzubringen. Probier selbst!

 

Pukengrütze

 

Rezept für 4 hungrige Puken

 

200 ml Haferflocken

500 ml Haferdrink

2 Prisen Salz

 

Pukengrütze

 

Du verrühst alle Zutaten in einem kleinen Topf und lässt die Mischung dann kurz auf dem Herd aufkochen. Dann reduzierst Du die Hitze und die Grütze kann dann für ca. 5 Minuten leicht blubbernd durchziehen.

 

Die Hafermilch ist eine leckere Alternative für Kuhmilch, wer es weniger süß mag (beide Milchsorten enthalten Produkteigenen Zucker, in der Hafermilch ist zudem noch Vanillearoma zugegeben worden), nimmt einfach Wasser. So ist die Pukengrütze auch vegan zu genießen. Als Topping geht alles, was das Herz begehrt. Puken mögen leicht angebräunte Butter, ich mag Früchte, Zimt und ein wenig warme Milch. Und Du? Lass es Dir schmecken. Sei glücklich! 

 

Herzlichen Dank an Hafer. Die Alleskörner für die kostenlose Zusendung der Produkte!

 

Pukengrütze
2 Kommentare

Weintraubenernte & Rosinendörren

Weintrauben Rosinen Dörren

 

Heute bringe ich Euch kein Rezept mit, sondern ein paar wunderbare Herbstbilder mit der Sonne, die in diesem Jahr im Dauereinsatz ist. Zumindest in den letzten Wochen. Aber Wetterwahrnehmung ist ja bekanntlich subjektiv. 

 

Neben den Bildern geht es um das Verarbeiten von größeren Erntemengen, in diesem Fall der diesjährigen Weintraubenernte. Nun ist es nicht so, dass wir hier in Norddeutschland einen Weinberg im Garten hätten. Es ist eher eine dieser typischen Terrassen-Pflanzen, die sich auf und an einer Holzwand dekorativ durch die Gegend schlängelt.

 

Weintrauben Rosinen Dörren

 

Professor Hu pflanzte sie vor Jahren und widmet sich nun wiederkehrend der Pflege. Es wird gezupft und gerupft, damit die Weintrauben soviel Sonne wie möglich bekommen und gebunden, was das Zeug hält, damit alles am rechten Ort sitzt. Die Traubensorte hat bestimmt einen Namen, wir kennen ihn nicht. Meist so Ende September sind ganz kleine, sehr süße Früchtchen zuende gereift und man kann direkt an der Terasse naschen gehen. Und hat, am besten gleich im Frühling, die frischesten Weinblätter als Zutat parat oder zum Einwecken für den Vorrat.

 

Weintrauben Rosinen Dörren

 

In diesem Jahr sind wir nun wahrlich durch Mengen von Trauben beglückt. Seit Tagen ist nichts anderes mehr ins Frühstücksmüsli gekommen, die Amseln im Garten durften sich ohne unser Einschreiten ebenfalls reichlich bedienen aber es wurde einfach nicht weniger. Zudem stand der Herbsturlaub vor der Tür und wir wollten klar Schiff machen. Was also tun? Einfrieren? Weintraubengelee herstellen? Foccacia bis zum Umfallen?

 

Weintrauben Rosinen Dörren

 

Wir hatten zu keiner der Varianten Lust, hätten am liebsten einfach immer weiter von den Weintrauben in unser Müsli gegessen. Und dachten uns, warum nicht einfach das Dörrgerät anschmeißen und unsere ersten eigenen Rosinen herstellen? Wir konnten uns vor einiger Zeit den Luxus leisten, das Sedona Rohkost Dörrgerät* zu kaufen und seit dem steigt unsere Stromrechnung... - wir dörren alles, was uns in die Finger gerät, vor allem Apfelringe auch vom eigenen Apfelbaum, Birnenringe (köstlich), Erdbeeren in Scheiben fürs Müsli, wenn welche übrig bleiben. Und nun also auch Weintrauben zu Rosinen. Damit wir weiter die Zutaten fürs Müsli konserviert haben.

Weintrauben Rosinen Dörren

 

Das Dörren geht dabei ganz einfach. Man stellt Wunschtemperatur ein (meistens die maximalen ca. 68°C, wenn man eine Zutat wirklich für den Vorrat ganz durchtrocknen will) und wählt die Trockenzeit. Bei dünnen Apfelringen sind das ca. 11h, das sollte man sich schon vor Augen halten, so ein Dörrprozess dauert und verschlingt Strom. Bei den Weintrauben war es sogar noch länger, man kann es sich vorstellen, so eine saftige Traube enthält viel Flüssigkeit.

 

 

Weintrauben Rosinen Dörren

 

Nachdem alle einzelnen Trauben abgepflückt und auf den Dörr-Tablets verteilt waren, musste man während des Dörrens nur noch gelegentlich die Tabletts im Automaten von oben nach unten tauschen und die Trauben immer mal wieder durch Hin- und Her-Rollen wenden. Am Ende hatten wir unsere ersten, eigenen Rosinen und verputzen diese nun fast nebenher. Sie sind eindeutig schmackhafter als die gekauften, trotz der Süße der Trauben eher säuerlich und wir finden sie ganz hervorragend. Hast Du keine Dörrautomaten, kannst Du auch Deinen Ofen nehmen und bei der kleinsten Gradeinstellung, z.B. 50°C und vielen Wendemomenten Deine Rosinen fabrizieren. Lass es Dir schmecken. Sei glücklich!

 

Selbstgedörrte Rosinen
0 Kommentare

Original orientalische gefüllte Weinblätter mit Sumach & Dill

Gefüllte Weinblätter

 

Professor Hu flucht und klaubt sich die Spinne aus dem nicht vorhandenen Haupthaar. Die nächste fängt er ein, kurz bevor diese unter das Klavier entwischt. Ich stehe daneben, übernehme die kleinen Tierchen mit den langen stakeligen Beinen (die Sorte, die er so gar nicht mag) und rette sie vor Schlimmerem, indem ich sie dahin zurücktrage, wo sie gerade noch waren. In den Wein an unserer Terasse. Denn dort her sind sie bei der Ernte der letzten knackigen Weinblätter dieser Saison mit ins Haus gekommen. Und die Blätter brauchen wir jetzt, um daraus nun die besten, originalsten, gefüllten Weinblätter der Welt zu machen.

 

Original-Rezept? Ja, denkst Du jetzt, woher das wohl wieder kommt. Aber da wir selber, zumindest wissen wir nichts davon, über keine "orientalischen" Wurzeln verfügen und auf keinen Fall auf Primär- oder Sekundärliteratur zurückgreifen wollten, musste Professor Hu seinen Charme spielen lassen.


Gefüllte Weinblätter

 

Auf der Arbeit (so sagen wir hier) hat er nämlich eine Kollegin und die kommt gebürtig aus dem Iran. Und hat das geheimste originalste Familienrezept für gefüllte Weinblätter im Gepäck gehabt. Die Umstände, unter denen sie mit ihrem Rezept zu uns nach Deutschland gekommen ist, sind nicht schön. Gleichwohl genießt sie es mittlerweile auch hier, mit frischen Weinblättern in die Verarbeitung zu gehen und daraus diese gefüllten Köstlichkeiten zu produzieren. 

 

Aber ach. Vielleicht hatte sich Professor Hu als Tester dieser Produkte noch nicht genügend qualifiziert, nicht genügend laute Ahs und Ohs beim Genuss der Mitbringsel zur Mittagspause getauscht oder aber die durch mich hergestellten Tauschobjekte hatten versagt? Als er angedeutet hat, wir hätten auch mal frische Weinblätter, die wir zum Füllen zur Verfügung stellen würden, hatte er - schwups - das Rezept in der Hand. Und gleich eine Tüte Sumach* dazu. Den kennen wir hier meist nur gemahlen, im Originalrezept wird er aber im Ganzen verwendet. Wenn vorhanden, sonst geht es auch anders. Und ist trotzdem noch total Original. Probier selbst!


Gefüllte Weinblätter

 

Rezept für ca. 30 gefüllte Weinblätter

 

40 frische, knackige Weinblätter ohne Befall, Getier und Weinpocken

Alle Spinnen bitte lebend wieder nach draußen tragen!

400 g Risottoreis

200 g Fett vom Lamm oder Rind

2 Bund Dill

1 Knolle Knoblauch (ja, Knolle)

Salz

Sumach* in Körnern oder gemahlen

Zitronensaft

 

Kochzeit auf dem Herd ca. 90 Minuten

 

Gefüllte Weinblätter

 

Als erstes schickst Du Professor Hu ins Grüne, Wein ernten. In türkischen Lebensmittelläden gibt es Weinblätter im Glas, fallst Du keine frischen findest. Zierwein geht auf gar keinen Fall! Wir wecken Weinblätter auch (wie Gurken in einem Essigsud) ein, um in den weinblattfreien Zeiten gewappnet zu sein. Dabei rollt man die Weinblätter wie Geldbündel auf und steckt sie dann eng wie Zigarren aneinander gepresst senkrecht in ein Weckglas. So schwemmen sie nicht auf und gehen auch nicht kaputt.

 

Zurück zum frischen Wein. Oben siehst Du ein Foto, wie Du den Ansatz der Blattnarbe plan abschneidest, weil hier sonst die Sollbruchstelle beim Aufwickeln ist. Vorher die Blätter unter heißem Wasser gründlich abspülen. Danach beiseite stellen.

 

Gefüllte Weinblätter

 

Nun zerhackst Du den Knoblauch und den Dill fein und vermengst alle Zutaten in einer Schüssel. Der Reis kommt dabei tatsächlich roh hinein. Wenn Du gemahlenen Sumach hast, gib jetzt 2-3 TL davon mit in die Mischung. Wenn Du ganze Körner hast, fahre wie später beschrieben fort.

 

Als nächstes legst Du den Topf mit ein paar Weinblättern aus. Nun fängst Du an, die Füllung zu verarbeiten, indem Du immer ungefähr 1 flach gehäuften EL auf die unterste Kante eines Blattes legst. Auf den Bildern ist das sehr schön zu sehen, auch, wie diese dann aufzurollen sind. Professor Hu kann sich, wie ich finde, als nächstes auch als Handmodell bewerben. Du rollst die Masse also ein, indem Du zuerst die Seiten von rechts und links einschlägst und dann über lang straff weiter rollst. Alles klar? Am Ende fängst Du an, die eingerollten Weinblätter von außen nach innen in einen Topf eng an eng zusammenzulegen. Das muss straff sein, weil sich sonst während des Kochens Blätter und Inhalt lösen können.

 

Gefüllte Weinblätter

 

Du verfährst jetzt solange so weiter, bis die Füllung aufgebraucht ist. Wenn eine Lage im Topf belegt ist, kannst Du mit der nächsten Lage anfangen, nachdem Du zwischendrin ein paar einzelne ungefüllte Blätter schichtest. Als letztes wieder eine Lage Blätter und einen Teller mit etwas Schwerem drauf. Dann mit Wasser auffüllen, in das Du auch noch 1-2 TL Salz extra gibst. Hast Du ganze Sumachkörner, solltest Du diese nun 10 Minuten vorher separat in Wasser kochen, die Körner aussieben und das saure Wasser dann für das Kochen der gefüllten Weinblätter verwenden. Wenn Du den gemahlenen Sumach in der Füllung verwendet hast, nimm den Saft einer Zitrone mit ins Wasser, damit die Blätter nicht zu braun werden.

 

Gefüllte Weinblätter

 

Nun kochst Du das Ganze leicht köchelnd ca. 90 Minuten, bis der Reis weich ist. Probier am besten nach dieser Zeit. Wenn währenddessen zu wenig Wasser im Topf ist, gib noch etwas dazu. Serviere das Ganze dann mit ein paar Oliven, Joghurt oder wie es Dir gefällt. Die Weinblätter sind warm superlecker aber auch kalt zum Mitnehmen sehr praktisch. Den Knoblauchatem auf der Arbeit stört auch niemanden, wenn Du etwas zum Teilen anbietest. Und vielleicht bekommst Du ja dann auch ein Original-Rezept zum Tausch dazu. Denn Essen verbindet ja, wie wir wissen. Lass es Dir schmecken. Sei glücklich!

 

Gefüllte Weinblätter
2 Kommentare

Polenta-Heidelbeer-Cheesecake

Polenta Heidelbeer Cheesecake

 

Heute bringe ich Dir einen 3-Komponenten-Kuchen mit, der zwar einige Arbeitsschritte bedeutet, aber super lecker ist und ganz einfach einen tollen Auftritt hinbekommt. Ein saftiger Boden mit Maisgrieß, eine separat gebackene Schicht Käsekuchen und ein leckeres Heidelbeerkompott dazwischen und obendrauf ergibt dieses Wunderwerk. Leg schnell los mit den letzten Heidelbeeren, die Du in dieser Saison erwischen kannst.

 

Polenta Heidelbeer Cheesecake

 

Rezept für eine Springform mit ø 24 cm*

 

für den Boden:

150 g weiche Butter

180 g Zucker

3 Eier

200 g Mandeln

100 g Maisgrieß

1 1/2 TL Backpulver

Abrieb von einer Bio-Zitrone

 

für die Käseschicht:

540 g Frischkäse

140 g Zucker

3 Eier

600 g Schmand

2 EL Zitronensaft

2 TL Vanille Aroma*

1/4 TL Salz

1 TL Stärke

 

für das Heidelbeerkompott:

500 g frische Heidelbeeren (oder 1 Packung TK)

1 EL Stärke

40 g Zucker

1 TL Abrieb einer Bio-Zitrone

 

Boden 180°C ca. 35 Minuten backen

Käseschicht 160°C ca. 45 Minuten backen

Kühlzeit mindestens 8 Stunden

 

angelehnt an ein Rezept der großartigen Mrs. Barcomi


Polenta Heidelbeer Cheesecake

 

Heiz als erstes den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vor. Danach vermengst Du für den Boden die weiche Butter mit dem Zucker zu einer schaumigen Masse mit dem Handrührer oder in der Küchenmaschine. Gib ein Ei nach dem anderen hinzu und rühre jedes gut ein. Danach folgen Zitronenabrieb, Polenta, Mandeln und Backpulver. Fette eine Backform mit 23 oder 24 cm Durchmesser gut aus und gib die Masse hinein, dann ab damit in den Ofen (2. Stufe von unten) für ca. 35 Minuten. Danach gibst Du die Form auf ein Gitter und löst nach 10 Minuten den Boden heraus und lässt ihn vollständig abkühlen.

 

Polenta Heidelbeer Cheesecake

 

Während der Boden abkühlt, geht es weiter mit der Käseschicht. Dazu vermengst Du alle Zutaten kräftig mit dem Mixer und gibst die Masse in die Form, die Du wieder gesäubert und frisch eingebuttert hast. Wiederum ab in den Ofen und für ca. 45 Minuten backen, bis die Masse fest ist. Nimm die Form aus dem Ofen und gehe am Rand mit einem flachen, abgerundeten Messer* entlang. So verhinderst Du, dass es in der Oberfläche Risse gibt, wenn Du die Käseschicht nun in der Form abkühlen lässt. Bis sie Zimmertemperatur erreicht hat, dauert das ca. 1 1/2 Stunden. Danach stellst Du die Käseschicht in der Form in den Kühlschrank und lässt sie dort gut durchkühlen, was noch einmal ca. 5 Stunden dauert.

 

Polenta Heidelbeer Cheesecake

 

Solange alles durchkühlt, stellst Du das Heidelbeerkompott her. Dazu gibst Du die frischen Heidelbeeren in einen Topf, zermanscht sie leicht und erhitzt sie. Wenn sie anfangen zu köcheln, gibst Du die restlichen Zutaten hinzu und lässt das Kompott mit der Stärke eindicken. Danach alles ebenfalls abkühlen lassen. Nun hast Du etwas Pause. Wenn alles abgekühlt ist, musst Du die Komponenten nur noch zusammensetzen. Dazu kommt zuerst der Boden auf eine Tortenplatte, danach kommt ca. die Hälfte des Kompotts auf den Boden, darauf kommt dann die Käseschicht und in deren Mitte dann der Rest des Heidelbeerkompotts. Wenn Du noch ein paar frische Beeren hast, kannst Du diese zum Garnieren verwenden. Lass es Dir schmecken. Sei glücklich! 

 

Polenta Heidelbeer Cheesecake
2 Kommentare