Leckere Erdbeertarte

 

Erdbeerzeit. Ja, heutzutage dauert sie länger als früher. Beim kürzlichen Besuch des hiesigen Erdbeer-Bauerns berichtete die Bauersfrau, die nächste Sorte würde gerade blühen und insgesamt würde das Angebot bei gutem Erdbeerwetter bis in den September reichen. Also ist man mit einem Rezept für eine Erdbeertarte Mitte Juli noch nicht zu spät dran. Und damit man schnell genießen kann und wieder raus in die Sonne kommt, anbei eine zügige Variante mit gekauftem Mürbeteig-Boden. Wer will, kann natürlich auch einen einfachen Mürbeteig selber backen. Aber der Lecker-Bäcker bei uns um die Ecke bereitet diese Böden so gut zu, dass der Ofen bei der Hitze in der eigenen Küche ruhig ausbleiben darf.

 

Zutaten

1 Mürbeteig-Boden

für die Creme:

1 Packung Mascarpone (200 g)

1 Packung Frischkäse (175 g)

Vanille-Raspel aus der Mühle

Saft einer halben Zitrone

50 g Zucker

für die Erdbeerschicht:

50 g Zucker

1 kg Erdbeeren

 

Als erstes viertelt man die Erdbeeren und vermengt sie vorsichtig mit dem Zucker, damit sie nun Saft ziehen können. Dann verrührt man die Zutaten der Creme und streicht sie dekorativ auf den gekauften Mürbeteig-Boden. Von den Erdbeeren kann man danach einen Teil abnehmen und mit dem Stabmixer passieren. Oder aber man nimmt nun die gesamte Menge der durchgezogenen Beeren und platziert sie in die Mitte der Creme. Wie auf dem Foto sollte mit der Creme ein kleiner Rand gebildet worden sein und die Creme sollte den Boden gut bedecken. Kommt die Erdbeermasse mit dem Mürbeteig direkt in Berührung, durchweicht dieser sonst schnell. Den Erdbeerpüree träufelt man dann nach belieben auf die Erdbeeren und in ein paar Zwischenräume. Die Tarte ist sehr lecker und frisch, eignet sich aber aufgrund der saftigen Erdbeeren nicht zum langen Aufbewahren vor dem Servieren. Also schnell herstellen & schnell genießen ist hier die Devise. Sei glücklich!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0