Klassisches Tatar

 

Professor Hu hatte gezählt. Er kam auf ein Marmeladen-Rezept, 2 Kuchen-Rezepte und 4 Gerichte mit Fisch. Dazu eines nur mit Gemüse. Insgesamt waren das also 8 Rezepte ohne Fleisch. Und dazu nur eines mit. Und das war, wenn man es genau nahm, noch nicht mal ein Rezept gewesen. Lamm vom Grill, ja klar, lecker war das schon. Er grübelte vor sich hin. War dieser Blog wohlmöglich auf dem Weg, zu einem vegetarischen Blog zu werden? Nicht, das dies wirklich schlimm wäre. Aber wo sollte er dann seine Fleisch-Rezepte wiederfinden? Und wo wäre all die Fleischvielfalt geblieben? Und all die Fotos vom Fleisch und die Zubereitungen und überhaupt. Er zählte noch einmal nach. Nein, es war wie ermittelt, nach fast einem Monat Blog kaum Fleisch. Selbst die Fotostrecken waren fleischlos, Blumen, Erbsen, Ginko. War es sogar ein Mädchen-Blog, der hier klammheimlich betrieben wurde? Wo waren die Männer-Themen? Er schaute Tantin an. Ob es wohl heute möglich wäre, etwas mit Fleisch zu bloggen und natürlich auch zu essen? Das wäre schön. Immerhin wäre ja auch heute ein anstrengender Männertag gewesen, mit Gartenarbeit und so. Tantin überlegte kurz und gemeinsam beschlossen sie, zum Schlachter zu gehen und Fleisch einzukaufen. Rohes, pures Rindermett. Für Tatar. Und sonst nichts. Dieses aßen sie danach zu Hause mit viel Genuss nach dem folgenden Rezept. Geht doch, dachte Professor Hu und war glücklich.

 

Zutaten für 2 Portionen

Ca. 350 g Rindermett frisch vom Schlachter des Vertrauens 

2 Eigelb von den Eiern vom Biobauern

1 klein gewürfelte Schalotte

4-5 klein gewürfelte Cornichons

2 El Kapern klein gehackt oder auch mehr

1 EL Senf

Tabasco zum Würzen nach Belieben

 

Die Zutaten gut vermengen und anrichten. Man kann es zu Brot essen, mit einem grünen Salat oder auch mit Pommes, ganz nach Belieben. Sei glücklich!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0