Kirsch-Buchteln in und um Köln


Kirsch-Buchteln mit Sauerkirschen sind in dieser Jahreszeit bei uns ein absolutes Herstellungs-Muss. Diese Woche wurde es dadurch auf einmal etwas hektisch. Waren wir doch beim Obstbauern um die Ecke, um ganz andere Früchte zu kaufen (schwarze Johannisbeeren, die waren auch sehr lecker). Und fragten dabei unbedarft, wie lange es denn noch die frischen Sauerkirschen gäbe, sicher doch noch bis zum Wochenende? Leider wäre dem wohl nicht so, meinte die Dame im Verkauf, bei dem warmen Wetter nur noch ein paar Tage. So waren wir spontan zum Sauerkirsch-Erwerb und somit zügiger Buchtel-Fabrikation gezwungen. Schmecken diese sicherlich auch mit aufgetauten Sauerkirschen, sind sie mit frischen Kirschen einfach unschlagbar. Wir stellen diese Buchteln im Übrigen auch gerne auf Nachfrage außer Haus her. Da sie vor allem lauwarm frisch gebacken mit am Besten schmecken. Im europäischen Ausland fand die nördlichste Buchtel-Produktion im hohen Norden statt. Im eigenen Lande im schönen Köln, da waren sie auch sehr lecker und wir haben sie in hervorragender Gesellschaft verköstigt, nachdem unter hohem Einsatz vorab die Kirschen gejagt wurden. Hier nun das Rezept.


Zutaten für eine Backform mit 28cm Durchmesser

Für den Teig

500 g Mehl

1 Würfel Hefe

230 ml lauwarme Milch

50 g Zucker

Mark einer Vanilleschote

2 Eier

1 Prise Salz

1 TL abgeriebene Zitronenschale

200 g zimmerwarme Butter


Für die Quarkfüllung

250 g Quark (mit Magerstufe, schmeckt, oh Wunder, mit mehr Fettanteil aber auch)

1 TL abgeriebene Zitronenschale

2 Päckchen Vanillezucker

20 g Zucker

1 Eigelb


Und außerdem

ca. 500g frische Sauerkirschen, entsteint, Reste passen gut in den Frühstücks-Yoghurt

200 g Marzipan

40 g geschmolzene Butter zum Bestreichen der Buchteln

Butter zum Einfetten der Form


Pro eine von 16 Buchteln also

eine Portion Teig

ca. 1 EL Quarkfüllung

1 Stk. Marzipan, plattgedrückt

ca. 4-6 Kirschen


In der Schüssel der Küchenmaschine stellst Du den Hefe-Vorteig her, indem Du die Hefe mit ein wenig Zucker in der Milch auflöst und diese Mischung in die Mehlbucht gibst (daher etwa das Wort Buchtel? Bestimmt nicht, oder? Recherchiere aber bitte selbst), mit etwas Mehl verrührst, bedeckst und 15 Minuten ruhig und warm stellst. Danach gibst Du zum Rühren mit dem Rührteighaken die restlichen Zutaten dazu und lässt diese von der Küchenmaschine verrühren, bis ein schwer reißender Teig entstanden ist (bei Bedarf noch 1-2 EL Mehl dazugeben). Dieser wird dann noch mal 40 Minuten gehen gelassen.


In der Zeit kannst Du die Kirschen entsteinen, den Backofen vorheizen, das Marzipan in 16 Teile portionieren sowie plattdrücken & die Backform einfetten. Und alle Zutaten für die Quarkfüllung verrühren. Die Butter zum Bestreichen kannst Du auch schon schmelzen und danach das Küchenchaos beheben, welches durch das Entsteinen der Kirschen entstanden ist. Die roten Spritzer finden sich aber sowieso noch Tage später überall.


Nun ist der Teig zur weiteren Verarbeitung fertig. Du bemehlst Deine Arbeitsfläche und teilst den Teig in 16 Teile. Jedes der Teile erfährt von Dir nun folgende liebevolle Behandlung: Du formst es zu einem handgroßen Kreis, platzierst ein Stück plattgedrücktes Marzipan mittig hinein, darauf 1 EL Quarkfüllung und 4-6 Kirschen. Das sieht dann zum Beispiel so aus:



Dann klappst Du die Teigränder nach oben über der Füllung sorgsam zusammen und schließt damit die Buchtel. Nun legst Du 13 so hergestellte Buchteln nebeneinander an den äußeren Rand der Form und 3 Buchteln in die Mitte, die "Nähte" dabei nach unten. Zwischendurch sieht das dabei so aus:



Das Ganze bestreichst Du mit der flüssigen Butter. Bei 160°C Umluft kommt es auf die 2. Stufe von unten in den Ofen für ca. 35-40 min. Nach 30 min prüfst Du die Farbe, ggf. abgedeckt weiter backen, am Ende soll es goldbraun sein. Auf jeden Fall Stäbchenprobe machen. Lass es Dir schmecken. Wie gesagt: egal, ob lauwarm oder durchgezogen, sind diese Buchteln an allen Orten immer ein Genuss. Sei glücklich! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0