Gurkenzeit ist Einweck-Zeit

 

Eh die Gurkenzeit vorbei ist, haben wir noch schnell den neuen Vorrat angelegt. Zudem auch das letzte Glas aus dem letzten Jahr vor kurzem verbraucht wurde. Gurkenrezepte zum Einwecken gibt es wie Sand am Meer und im Netz ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ob süß-sauer, salzig oder mit Wein. Wir haben in diesem Jahr ganz klassisch eingeweckt. Essig, Wasser, Zwiebeln, Senf, Piment und Dill. Die Gurken werden mit 3 EL Salz am Vortag eingelegt, nachdem sie herzhaft geschrubbt wurden. Die Flüssigkeit, die dadurch über Nacht den Gurken entzogen wird, wird am nächsten Tag nicht weiterverwendet. Die sterilen Weckgläser werden dann mit den Gurken gefüllt, mit den Gewürzen, Zwiebeln, wer mag auch Meerrettich belegt und danach mit dem heißen Sud aus 1:1 Essig & Wasser begossen. Bis unter den Rand bzw. mit etwas Abstand, wie es unsere alten Weckgläser von Ömi benötigen. Danach für 30 min in den Weckautomaten (bei 90° C), auskühlen lassen, fertig. Ab in den Keller (oder so) und noch warten, bis man drangeht, dann ziehen sie gut durch. Lass es Dir schmecken. Sei glücklich!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Der Schwager (Mittwoch, 12 August 2015 17:38)

    Es gibt zwar recht gute im Handel, nee gar nicht wahr, wenn man einmal selbst eingelegte probiert hat ist das dann vorbei.

  • #2

    Tantin & Professor Hu (Mittwoch, 12 August 2015 17:48)

    Genau!