Veggi-Burger mit Halloumikäse

 

Heute bringe ich ein Rezept für einen Veggi-Burger mit. Dieser ist einfach vorzubereiten und megalecker. Zusammen ist er mit einem grünen Salat & einem frischen Joghurt-Zitronendressing das ideale Essen für einen Freitag-Abend mit Freunden (Du weist schon). Leicht, gemüsig, gut. Die einzelnen Komponenten sind natürlich austauschbar, ganz nach Geschmack und Gemüselust. Wer keinen Halloumikäse mag, kann auch ein Stück festen Feta-Käse nehmen, muss beim Angrillen dann nur ein wenig aufpassen, dass er gut hält.

 

Wer gar keinen Käse mag, lässt ihn einfach weg und erhöht die Menge an Gemüse, gibt noch ein anderes Mus dazu oder variiert sonst nach Lust und Laune. Und wenn es nach Professor Hu gegangen wäre, wäre der Halloumi natürlich durch ein gutes durchgedrehtes Burger-Stück vom Galloway ersetzt worden. Naja, beim nächsten Mal. Versprochen.

 

 

Zutaten für 4 Veggi-Burger

 

für die Burger insgesamt

4 Chiabattabrötchen

4 Scheiben Halloumikäse, gegrillt

Salatblätter & frische Tomaten in Scheiben

Tomatenchutney, wer mag auch Zwiebelchutney

Chilimajonaise, bei Bedarf 

gegrilltes Gemüse

 

für das Tomatenchutney

ein Glas eingelegte getrocknete Tomaten, am besten selbsteingelegt

 

für das gegrillte Gemüse

1 Aubergine

1 Zucchini

1 rote und 1 gelbe Paprika

Frühlingszwiebeln

Chilis am Stück

eine ganze Knoblauchknolle, halbiert

etwas Olivenöl, schwarzer Pfeffer & Salz

 

Ofen auf 220° Celsius, ohne Umluft

 

 

Das gegrillte Gemüse kann gut einen Tag vorher vorbereitet werden. Dazu den Ofen ohne Umluft vorheizen und das Gemüse in passende Scheiben oder Stücke schneiden. In einer Schüssel etwas Olivenöl, Pfeffer und Salz mischen und darin das Gemüse wenden und so mit der Mischung benetzen. Ein Blech mit dem Gemüse belegen und für zwei mal 10 Minuten im Ofen garen, dabei einmal umdrehen. Am Ende sollte es leicht gegrillt aussehen und weich sein. Entweder warm sofort für die Burger verwenden oder kalt stellen und im heißen Ofen am nächsten Tag für die Zubereitung wieder kurz erhitzen.

 

Die Burger-Brötchen haben wir diesmal nicht selbst gemacht. Ich finde auch, dass zu der Veggi-Variante ein leckeres Chiabatta-Brötchen besser passt als diese klassische Buns.

 

Für das Tomatenchutney einfach die in Öl und Kräutern eingelegten getrockneten Tomaten aus dem Glas in einen Mixer geben, nicht alles Olivenöl dabei verwenden und pürieren. Danach mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

 

Wer mag, kann noch eine Chilimajonaise anrühren, etwas abgeschmeckt mit frischer Zitrone oder Limette. Haben wir aber nicht benötigt. Zusammen mit den gerillten Chilis, etwas Zwiebelchutney, welches noch da war und dem Beilagen-Salat hatten wir genug Geschmacks-Komponenten.

 

Der Burger wird dann nach Wunsch zusammengebaut. Dazu die Brötchen aufgeschnitten auch noch einmal kurz im Ofen erwärmen und den Halloumikäse entweder auf dem Grill oder in einer Pfanne anbraten, bis er leicht anfängt zu schmelzen. Die Brötchenhälften mit dem Tomatenchutney bestreichen, mit Salat, Chili, Halloumi und Gemüse reichlich belegen, nach Wunsch weitere Soßen verwenden. Als Beilage passt dann nach Wunsch zum Beispiel ein leckerer grüner Salat. Lass es Dir mit Deinen Freunden schmecken. Sei glücklich!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0