Schokoladigste Brownies mit Dulce de Leche


Es musste viel Schokolade sein. Sehr viel. Aus Gründen. Professor Hu lechzte geradezu danach. Und süß sollte es sein, aber eben auch dunkel. Schokoladendunkel eben. Ach, und es sollte schnell gehen. Manchmal ist das so. Also musste ein Rezept her. Dieses ist es dann geworden. Die aller-mega schokoladigsten Schokoladen-Brownes aller Zeiten. Mit einer extra Portion knackiger Schokoladenstücke in der Mitte und einer Schicht Dulce de Leche. Wenn schon Kalorien, dann richtig. Manchmal muss das eben so.

 


Zutaten für 15 Brownies in einer Form von 22 cm x 32 cm


Dunkle Schokolandenstücke, zwei mal 100 g
150 g dunkle Schokoladenkuvertüre
180 g Butter
Mark einer Vanilleschote
220 g Zucker
3 Eier
1 Eigelb
100 g Mehl
Zimt, Kardamom, Nelken, gemahlen, nach Bedarf
etwas Salz
1/4 TL Natron
1 Glas Dulce de Leche (ca. 400 g)

Ofen auf 175° Celsius, Umluft, 10 Minuten + 35 Minuten


Als erstes versuchst Du, Professor Hu mit einem Stück Schokolade für die Zeit der Zubereitung ruhig zu stellen. Danach schmilzt Du 100 g Schokoladenstücke, die etwas vor-zerkleinerte Kuvertüre und die Butter unter ständigem Rühren auf kleinerer Hitze in einem Topf und lässt alles wieder abkühlen. Nun werden Zucker, Eigelb und Ei extrem schaumig geschlagen. Ist dies erledigt, hebst Du die nun zimmerwarme Schokoladenmischung darunter. Dies ergibt im Übrigen wunderbare Muster, in denen man wie in Wolkenformationen lesen kann. Oben ist zum Beispiel gerade eine Krake zu sehen. Eine Schokoladenkrake sozusagen.


Bist Du mit Krakenraten fertig, wird in diese Mischung vorsichtig das Mehl untergehoben, welches Du vorher mit den Gewürzen und dem Natron gemischt hast. Somit hast Du jetzt den Teig, das Glas Dulce de Leche und noch 100 g Schokoladenstücke zur Weiterverarbeitung vorliegen.


 

Jetzt verstreichst Du in eine passende Form (mit Backpapier auskleiden) die Hälfte vom Teig und gibst dies für 10 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Danach streust Du auf diese bereits etwas feste Teig-Oberfläche die Schokoladenstücke und verteilst das Glas Dulce de Leche darauf. Als Abschluss-Schicht folgt nun noch die zweite Hälfte des Teiges. Wieder ab in den Ofen für weitere ca. 35 Minuten.

 

Danach bei Bedarf abkühlen lassen, aus der Form befreien, in Stücke schneiden, mit Puderzucker bestreuen und genießen. Lass es Dir schmecken. Sei glücklich!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Sten Roht (Freitag, 27 November 2015 19:27)

    Willkommen auf der dunklen Seite der Macht ; )

  • #2

    Tantin & Professor Hu (Freitag, 27 November 2015 19:30)

    Genau, Herr Roth. Come to the dark side, we have cookies.

  • #3

    Susi (Dienstag, 01 Dezember 2015 19:44)

    Hallo!

    Oh man, warum entdecke ich solche leckeren Rezepte immer abends? Ich habe keine Schokolade im Haus und würde alles für ein kleines Stück Brownie geben...
    Liebe Grüße!
    Susi

  • #4

    Tantin & Professor Hu (Mittwoch, 02 Dezember 2015 11:14)

    @Susi, wir haben diesmal von den Brownies einige einzeln vakuumiert und für solche Notfälle eingefroren. Mal sehen, ob sie nach dem Auftauen genau so gut sind!

  • #5

    Susanna (Mittwoch, 02 Dezember 2015 18:12)

    Dulce de Leche, wie fein. Passt sicher gut.

  • #6

    Tantin & Professor Hu (Donnerstag, 03 Dezember 2015 10:57)

    @Susanna - oh ja! Und dazu noch die Schicht Schokoladenstückchen hat uns gut gefallen.

  • #7

    Der Schwager (Donnerstag, 17 Dezember 2015 14:00)

    Wie man mich kennt. Spät aber nicht nicht dabei.
    Ja sehr sehr lecker.
    AABER ich habe davon immer noch einen vollen Bauch.
    Naja egal, was ist mit Nachschub?
    LG

  • #8

    Tantin & Professor Hu (Donnerstag, 17 Dezember 2015 14:22)

    Herr Schwager, bald, ganz bald!