Glutenfreier Schokoladenkuchen mit Olivenöl

 

Dieser Kuchen ist eine Wucht. Er ist wirklich schnell zu backen, was manchmal wichtig ist im Leben, obwohl schnell schnell sonst eher nicht so mein Ding ist. Und zudem enthält er genügend Schokolade, um alle eventuell unterversorgten Glücksdepots wieder aufzufüllen. Er ist saftig & nahezu gelingsicher (außer, Du vergisst den Ofen anzumachen, aber das ist eine andere Geschichte).

 

 

Und wenn Du einen guten Tag erwischst, ist er, obwohl in einer 23cm-Form gebacken, sogar groß genug, damit Du auch noch ein Stück abbekommst. Nachdem Professor Hu dran war. Wenn Du dann ein Stück ergattert hast, lass es Dir munden, denn er ist auch total gesund - gutes Olivenöl und Mandeln anstatt Mehl machen ihn glutenfrei und das Olivenöl lässt die Adern nicht so schnell verstopfen. Vegan ist er nicht, aber die Veganer unter Euch wissen, wie sie die Eier am besten ersetzten. Die Zutaten sind ansonsten so übersichtlich, die hast Du immer im Haus. Los gehts.

 

 

Zutaten für eine runde Form mit 23 cm Durchmesser, z.B. diese Springform*

 

150 ml "normales" Olivenöl (nicht das zu superkräftig schmeckende)

50 g Kakaopulver sehr guter Qualität, z.B. VALRHONA Poudre de Cacao*

125 ml kochendes Wasser

2 Tl sehr gutes Vanille-Extrakt, z.B. das von Spice Islands

150 g gemahlene Mandeln

1/2 TL Natron

1 Prise Salz

200 g Zucker (oder etwas weniger, je nach Süßmaul-Geschmack)

3 Eier

 

Backofen 170°C Ober-/Unterhitze; Backzeit ca. 40 Minuten

 

 

Heize den Backofen vor. Als nächstes koche das Wasser kurz auf und verrühre darin das Kakaopulver, bis ein gerade so nicht mehr flüssiger Kakaobrei entsteht. Rühre das Vanille-Extrakt hinein und lass die Mischung etwas abkühlen.

 

Nun vermengst Du in einer Schüssel Mandeln, Salz und Natron und stellst diese ebenfalls beiseite. Weite geht es mit dem Öl, dem Zucker und den Eier. Schlage diese Zutaten in einer Schüssel durchaus etwas länger sehr schaumig auf. Das Ganze sollte am Ende so ähnlich aussehen wie eine gute Zabaglione beim Italiener - hellgelb, cremig, dicklich.

 

 

In die Eier-Zucker-Öl-Mischung kommt nun langsam untergerührt der Kakao-Brei hinein. Danach, portionsweise, die Mandelmischung, bis alles ein nicht ganz so flüssiger Teig ist.

 

Du fettest die Form nun mit etwas Olivenöl ein, den Boden belegst Du bei einer Springform vorher mit Backpapier, das Du unter den Ring klemmst. Gib nun den ganzen Teig in die Form und dann ab damit in den Ofen, 2. Stufe von unten. Nach ca. 40 Minuten sieht der Kuchen in der Mitte noch etwas weich aus, die Stäbchenprobe ergibt aber nur noch leicht klebrige Stücke am Holz. Dann ist er genau richtig und kann raus. Kontrolliere aber ab der ca. 35 Minute, wie der Kuchen ist, er sollte nicht zu trocken werden. Dann lässt Du ihn abkühlen und bestreust ihn danach mit Puderzucker. Fertig. Lass es Dir schmecken. Sei glücklich! 

 

 

Alle Links auf einen Blick:

Springform* mit 23 cm Durchmesser

VALRHONA Poudre de Cacao* - man gönnt sich ja sonst nichts

Vanille-Extrakt, z.B. das von Spice Islands - oder selber machen...

(* Affiliate-Link)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0