Bulgursalat - passt immer, gut vorzubereiten!

 

Heute grillen wir, und weil wir das gestern Abend beim Essen mit Freunden spontan beschlossen haben, gibt es diesen spontanen Salat, der schnell hergestellt ist. Mit Zutaten, die man immer im Haus hat.

 

Daneben gibt es noch ein frisches Kräuterbrot à la Marie, welches gerade die Küche flutet (der Hefe geht es recht gut bei den heutigen Temperaturen), ein Grillfleisch-Dip aus Paprika, Ingwer, Knoblauch, Erdnüssen und diversen anderen Zutaten, der hier auch irgendwann gebloggt wird und super zu Hähnchenfleisch oder 10-Baht-Spießen passt (die aus Bangkok) sowie die Kräuterbutter aus dem Kräuterbrot. Als Nachtisch gibt es diese Erdbeer-Tarte und wir werden am Ende alle sehr satt und sehr glücklich sein.

 

Die Gäste schuften derweil in ihrem Garten und bringen dort Ordnung hinein, daher Grillen wir bei uns. Wir sind mit dem Vorbereiten schon fertig und sehen dem Abend gelassen entgegen, denn es ist schon ein wenig warm heute. Ob wir zwischendurch mal besser nach den Gästen sehen und Wasser bringen?

 

 

Zutaten für 2 Portionen (ausreichend ohne weitere Beilagen, sonst für mehr Portionen)

125 g Bulgur, gegart
3-4 Stangen Frühlingszwiebeln 3-4 in Ringe
4 EL gehackte Petersilie
2-3 Chili, normale oder sehr scharfe, nach Bedarf, in Ringe geschnitten
Saft einer Zitrone, ggf. etwas mehr
2-3 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
scharfes Paprika
Pfeffer
Salz
1 Prise Zucker

 

Gare den Bulgur nach Packungsanweisung, meist passiert das in der doppelten Menge Wasser mit etwas Salz, kurz aufkochen und dann 10 Minuten durchziehen lassen, bis alles Wasser im Bulgur aufgesaugt wurde. Stelle den Bulgur dann beiseite und lass ihn abkühlen. Nun bereitest Du die Zwiebeln, die Chili und die Petersilie zu. Erstere schneidest Du in Ringe, die Petersilie hackst Du fein. Ebenfalls beiseite stellen. Als nächstes vermengst Du Olivenöl, Tomatenmark und Zitronensaft und gibst hierein nun den etwas abgekühlten Bulgur. Alles gut vermengen und schon mal mit scharfem Paprikapulver, schwarzem Pfeffer und Salz abschmecken. Danach mengst Du die Petersilie, die Chili und die Frühlingszwiebel unter. Nun final mit ggf. etwas Zitronensaft und Gewürzen abschmecken und einer Prise Zucker. Lass es Dir schmecken. Sei glücklich! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Thomas (Montag, 25 Juli 2016 17:50)

    Ich mag Bulgursalat sehr gerne, habe ihn aber selber noch nie gemacht. Ich werde Dei Rezept mal ausprobieren.
    LG Thomas

  • #2

    Tantin & Professor Hu (Montag, 25 Juli 2016 19:10)

    Lieber, Thomas, auch wenn Bulgursalat nicht so sehr asiatisch daherkommt, unbedingt mal ausprobieren! LG Kathrin