Blumenkohl-Salat mit Kapern, Cashew & Rosinen

Blumenkohlsalat mit Kapern Cashew und Rosinen

 

Herbst ist bei uns wie so bei vielen anderen definitv Kohlzeit. Da uns aber nicht immer nach den "schweren" Kohlsorten ist, greifen wir für einen schnellen Feierabend Salat auch gerne zum Blumenkohl. Der schmeckt auch kalt ganz wunderbar, lässt sich gut vorbereiten und manche mögen ihn auch roh. Diesen Salat machen wir in verschiedenen Varianten, an Nüssen und anderem Zusatz passt vieles dazu und wenn Du magst, kannst Du einen Teil vom Blumenkohl vor dem dünsten beiseite nehmen und im Blitzhacker* zerkleinern und als Rohkostbrösel mit in die Salatsoße mischen. Deiner Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt, leg los!

 

Blumenkohlsalat mit Kapern Cashew und Rosinen

 

Rezept für ca. 4 Portionen

 

1 Blumenkohl, in Stücken dampfgegart

1 Handvoll Chashewkerne

2 EL Rosinen, selbstgemacht

2 TL Kapern

1/2 Bund Frühlingszwiebeln in Ringen

 

für die Salatsoße:

4 EL bestes Olivenöl von arteFakt

2 EL Apfelessig von Bauer Hahne

1 EL Agavendicksaft

Salz & Pfeffer aus der Mühle

 

frische Petersilie für die Deko

 

Blumenkohlsalat mit Kapern Cashew und Rosinen

 

Dampfgare den Blumenkohl, den Du vorher in kleine Röschen zerteilt hast, in Deinem Dampfgaraufsatz Deines Cook Processors oder in einem Dämpfkorb. Dann vermengst Du alle Zutaten für die Salatsoße und gibst nach Wunsch noch etwas körnigen Senf dazu, wenn Du diese Mischung magst. Ansonsten nun den Blumenkohl in die Soße schwenken, Cashewkerne, Rosinen, Kapern und Zwiebelringe dazu und nach dem Anrichten auf einem Teller mit frischer Petersilie bestreuen. Lass es Dir schmecken. Sei glücklich! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    helga (Sonntag, 23 Oktober 2016 19:46)

    Hallo,
    habe schon auf ein neues Rezept gewartet, endlich. Werde mich gleich morgen auf den Weg machen und die Zutaten besorgen. Danke für die Anregung.
    Schöne Woche
    Helga

  • #2

    Tantin & Professor Hu (Sonntag, 23 Oktober 2016 20:18)

    Wunderbar und viel Spaß beim Nachkochen, liebe Helga!