Fenchel-Spitzkohl-Suppe & Basilikumöl


Es wird Herherbst, es wird Heeerbst! Professor Hu springt aufgeregt durch die Wohnung und ist kaum zu halten. Gibt es jetzt endlich wieder Suppen und Eintöpfe und die deftigen Sachen .... und Fleisch? Tantin betrachtet den Stapel, Haufen, nein, eher den Berg Gemüse in der Küche und weiß nicht, ob sie lachen oder verzweifeln soll. Außerdem ist sie selbst noch ein wenig planlos, was die Speisefolge der Woche anbelangt. Meist geht es zum Markt ohne einen Einkaufszettel und je nach dem, was der Gemüsebauer zu bieten hat, wird für die Woche eingekauft. Manchmal ist auch nicht mehr alles da oder manches Gemüse sieht besonders lecker aus. So oder so ist am Ende eine bunte Mischung im Korb.


Aber da lässt sich ja bestimmt was machen, denkt Tantin und gerade Suppen und Eintöpfe sollten mit Gemüse wirklich kein Hindernis darstellen. Fehlt also nur noch das Rezept. Der Mangold letzte Woche war ja am Ende in einer Tarte gelandet. Also passt es nun gut, eine leckere Gemüsesuppe zuzubereiten. Professor Hu, der derweil irgendwo in der Wohnung abhanden gekommen war, wurde kurzerhand gar nicht mehr gefragt. Lag doch plötzlich glasklar auf der Hand, welches die beste Kombination aus Spitzkohl und Fenchel ist.


Logisch, denkst Du jetzt auch, eine leckere Kohlsuppe, aber dazu noch ein wenig gepimpt. Mit Basilikumöl, Joghurt und Salsiccia. Damit die Sache mit dem Fleisch auch erledigt ist. Außerdem passt diese italienische Fenchelbratwurst einfach klasse in die Kohl-Fenchel-Suppe. Kann aber auch ohne Verluste weggelassen werden.

 


Zutaten für ca. 4 Portionen als Hauptgericht


für das Basilikumöl
ein Bund Basilikum
ca. 40 ml Olivenöl

für die Suppe
ein Spitzkohl
250 g Möhren
250 g Stangensellerie
eine Fenchelknolle
800 ml Gemüsebrühe, am besten selbstgemacht
(das beste Gemüse kommt vom Gemüsebauer vom Markt um die Ecke)
gemahlener schwarzer Pfeffer aus der Mühle & Salz
Saft von einer Zitrone
80 ml Joghurt
geriebener Peccorino nach Wunsch
wer mag 2 Salsicce


Als erstes bereitest Du das Basilikumöl vor, in dem Du die Basilikumblätter und die Stengel leicht zerrupfst in ein hohes Gefäß gibst und mit der Zugabe des Olivenöls mit dem Stabmixer fein pürierst. Danach füllst Du es in ein Gefäß zum späteren Benutzen um.


Tantin & Professor Hu haben die Suppe am Ende mit geriebenem Peccorino bestreut, den kannst Du also nach Wunsch auch schon reiben und für später bei Seite stellen.


Nun kommt der Suppenteil. Als erstes schneidest Du das ganze Gemüse getrennt nach dem Waschen in dünne Scheiben. Bei Kohl und Fenchel vorher noch den Strunk entfernen. Dann erhitzt Du Olivenöl in einem großen Topf und gibst dort als erstes Möhren und Sellerie hinein und brätst das Ganze an, ohne das es braun wird. Danach gibst Du den Spitzkohl kurz dazu und gießt die Gemüsebrühe auf. Nun einmal aufkochen lassen und die Hitze etwas reduzieren.


Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, die Salsicce in kleine Klöße geformt (direkt aus dem Bratwrstdarm heraus) in die Suppe zu geben und diese danach noch für ca. 2-3 Minuten weiter köcheln lassen. Probier mal eine Möhrenscheibe. Wenn es Dir noch zu hart ist, einfach noch mal 1-2 Minuten weiter Hitze zuführen. Danach ziehst Du den Topf von der heißen Platte und lässt ihn 2-3 Minuten weiter durchziehen. Jetzt schmeckst Du ab - nach Bedarf gibst Du Salz, Pfeffer und Zitronensaft dazu.


Nun folgt die Zugabe des Joghurts, den Du kurz unter rührst. Und schon kannst Du servieren, ein wenig Basilikumöl auf die Portionen träufeln und wahlweise noch etwas geriebenen Käse. Lass es Dir schmecken. Sei glücklich.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0