Flammkuchen mit Grünkohl auf Ziegenfrischkäse

 

Ja, Nahaufnahmen sind ja auch immer wieder etwas schönes. Und vermitteln hoffentlich in etwa, wie der Flammkuchen mit Grünkohl ausgesehen hat und wie lecker er war. Warum es dabei heute nur dieses Bild gibt, ist ganz einfach. Der Ofen war vorgeheizt, der frische Grünkohl in Mengen blanchiert und einen Teil hatten wir auch schon zu einem leckeren Grünkohlpesto verarbeitet. Dann wurde noch schnell der Flammkuchenteig (reichlich) belegt. Ab damit in den Ofen und dann zügig raus aus der mittlerweile völlig dampfenden und überheizten Küche. Die Erinnerungsuhr noch schnell auf 15 Minuten gestellt, das sollte wohl reichen.

 

Hat es dann auch. Vor allem, wenn man nun im Wohnzimmer sitzend die Uhr zwar hört, aber ja noch unbedingt den losen Faden des laufenden Gespräches zu Ende bringen will und sich deshalb nicht kümmert. Jaja, von wegen, ein paar Minuten schaden dann nicht. Bei einem dünnen Flammkuchenteig schon, vor allem, wenn der Ofen volle Gradzahl läuft, damit alles schön knusprig wird. Wurde es dann auch. Vor allem das Backpapier und die Ränder. Die Professor Hu dann großzügig entsorgt hat. Und auf die schnelle somit nur noch ein Foto der Mitte des Flammkuchens einigermaßen ansehnlich möglich war.

 

Auf dem man aber sieht, wie super knusprig tatsächlich der Grünkohl und Speck geworden sind. Also unbedingt mal ausprobieren, dieses leckere, schnelle Gericht zwischen den Tagen mit viel gesundem Grünkohl.

 

Rezept für ein Blech Flammkuchen
      
1 Flammkuchenteig von Tante Pfanny
250-300g frischer Grünkohl, blanchiert
1 Portion Ziegenfrischkäse
1/2 Bund Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten
nach Wunsch geräucherter Speck in dünnen Scheiben
Ofen auf 250° Celsius ohne Umluft, 
15 Minuten oder etwas weniger :-)

Der Ziegenfrischkäse wird dünn auf dem Flammkuchenteig verstrichen. Darauf verteilst Du den blanchierten und gut abgetropften Grünkohl (wir haben etwas mehr als im Rezept oben genommen, stocke also nach Deinem Bedarf gerne auf). Das Blanchieren dauert ca. 3-4 Minuten in kochendem Wasser, danach den Grünkohl in einem Sieb kurz kalt abbrausen. Ich habe in das Kochwasser etwas Salz und auch etwas Zitronensaft zugegeben. Zum Erhalt der grünen Grünkohlfarbe.

Auf den Grünkohl kommen dann noch die Zwiebelringe und nach Wunsch die Speckscheiben. Dann ab in den Ofen, schön kross backen, aber nicht zu lange... Lass es Dir schmecken. Sei glücklich!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0