Glutenfreier Orangen-Zitronenkuchen

Orangen-Zitronenkuchen

 

Dieser wunderbar saftige Orangenkuchen passt sehr gut in die Vorweihnachtszeit. Und er ist so einfach, dass man ihn auch während des großen Chaos zu Renovierungszeiten schnell backen kann. Aber was soll ich sagen. Ich liege hier in meinem Bett im eigenen Schlafzimmer, seit gestern sind wir wieder zurückgezogen und es ist einfach schön geworden. Ich blicke geradeaus auf meine zwei neu gestrichenen Wände in einem dunklen blaugrau, welches sich harmonisch von den Honigholztönen unseres neuen Parketts abhebt. Dieses ist geölt und fühlt sich unter den Füßen toll an und bin ganz verzückt. Nebenan im Ankleide-/ Arbeits-/ Kochbuchbibliotheks-Zimmer sind wir gestern nicht ganz fertig geworden. Professor Hu hätte zwar noch weiter geackert, aber ich habe dann doch auf Kuchen und Abendbrot (in der Reihenfolge) bestanden. Der Raum wird gleich weiter angegangen, aber jetzt bekomme ich erstmal einen weiteren Kaffee an das Bett und genieße die Aussicht.

 

Apropos Orangen. Ich habe meine von arteFakt, von denen ich auch meine Olivenöle beziehe. Die Bio-Navel-Orangen werden zu zwei Terminen ausgeliefert und kommen direkt vom Baum aus Kalabrien, an einem Tag geerntet, am nächsten bei arteFakt und am übernächsten bei uns. Daher gibt es keine festen Liefertermine, die Orange bestimmt den Zeitpunkt und die Lieferung im November enthält Orangen von wunderbarer Säure, die, weil komplett unbehandelt, für alles verwendet werden, was das Weihnachtsback-Herz begehrt. Sie schmecken aber pur auch so enorm gut, dass ich eigentlich noch mehr hätte bestellen können. In diesen Kuchen sind sie auch gewandert, saftig gut. Probier selbst. Das Rezept ist angelehnt an eines von bake to the roots, der Rezeptegarant für Backwaren. Die Form ist eine meiner Lieblingsformen von Nordic Ware*. Vielleicht noch ein Weihnachtsgeschenk, welches Du Dir wünschen oder selbst verschenken willst? 

 

Orangen-Zitronenkuchen

 

Rezept für die Backform "Rondo" von Nordic Ware*

 

für den trockenen Teig:

200 g gemahlene Mandeln

150 g Polenta

1 TL Backpulver

1 TL Natron

2 EL Speisestärke

 

für den restlichen Teig:

200 g Butter

200 g Zucker

4 Eigelb

150 g Joghurt

Abrieb einer Bio-Zitrone und Bio-Orange

2 EL Zitronensaft

2 EL Orangensaft

2 EL Orangenblütenwasser

1O Tropfen Orangenöl

 

zum Unterheben in den Teig:

4 Eiweiß zu Eischnee geschlagen

 

für den Sirup:

120 g Zucker

Saft von 2 Zitronen

 

für die Glasur:

180 g Puderzucker

2 EL Zitronensaft

 

Ofen 175°C Ober- und Unterhitze

Backzeit ca. 40 Minuten

 

Orangen-Zitronenkuchen

 

Als erstes heizt Du den Ofen vor. Dann trennst Du die Eier und fettest die Backform mit zimmerwarmer Butter ein. Wenn Du nur kalte hast, stelle einfach ein Stück kurz in einem Schälchen in die Mikrowelle, falls vorhanden.

 

Dann wasche die Orangen und Zitronen gut und reibe die Schale auf einer Duo-Reibe* ab und stelle sie ebenfalls beiseite. Gib alle Zutaten für den trockenen Teig in eine Schüssel und vermenge sie mit einem Schneebesen. Dann trennst Du die 4 Eier und schlägst das Eiweiß steif, wieder beiseite stellen.

 

Nun folgt die eigentliche Teigherstellung. Gebe die zimmerwarme Butter mit dem Zucker in Deine Küchenmaschine* und schlage beides zu einer schaumigen Masse auf. Nun gibst Du einzeln die Eigelbe mit jeweils 1 Minute Mixzeit hinzu und danach die anderen Zutaten. Am Ende vermengst Du das Ganze mit den trockenen Zutaten und hebst vorsichtig den Eischnee unter.

 

Orangen-Zitronenkuchen

 

Nun kommt das Ganze in die Backform und dann in den Ofen, zweite Stufe von unten. Wenn es während des Backens zu dunkel wird, lege ein Blatt Alufolie über die Form. Nach Ende der Backzeit überprüfe mit der Stäbchenprobe, ggf. 5 Minuten weiter Backen. Dann lässt Du die Form ein paar Minuten auf einem Gitter auskühlen und stellst in dieser Zeit den Sirup her, der dann über den Kuchen in der Form gegossen wird, in den Du vorher mit einem langen Holzstäbchen oder Metallspieß ein paar Löcher gestochen hast.

 

Lass den Kuchen in der Form weiter etwas abkühlen und den Sirup gut einsickern und stürze ihn dann um, er löst sich nun wie von selbst aus der Form. Nun lässt Du ihn vollständig abkühlen und lasierst ihn danach mit dem Guss aus Puderzucker & Zitrone. Lass es Dir schmecken. Sei glücklich! 

 

Orangen-Zitronenkuchen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0